So seit meinem letzten Eintrag hat sich sehr viel getan und ich werde mich kurz fassen müssen ;-) Zum einen reitet Alina Lola jetzt bei B.Kleist im Unterricht,
und zum anderen war Dienstag ein Osteopath da der ihren Beckenschiefstand und ihre Wirbelsäulenblockade behandelt, und gesagt hat, dass die beiden angepassten Sättel nicht passen. Frustrierend. Er hat uns jetzt einen Sattler empfohlen der am Mittwoch beide Sättel neu anpasst. Außerdem kommt er am 20.08 nochmal um ihr die Zähne zu machen. Da freut sie sich bestimmt die Arme. :-(


Ich hoffe mal das sie sich wenn alles erfolgreich beendet ist besser biegen lässt und weniger steif  ist. Vielleicht können wir ja dann im September oder Oktober unser erstes Tunier reiten. =)
Springen wird auch immer besser wenn auch noch nicht gut...               Naja ich bin optimistisch das wird schon...

Hoffentlich wird die neue Reithalle bald fertig, wenn es geregnet hat ist der Platz immer so ungenießbar.

Bis dann liebe Grüße <3 

8.8.08 02:04, kommentieren

Lola und ich (noch beim Züchter)

23.5.08 10:43, kommentieren

Lola

Hallo

Ich habe vor drei Wochen ein Pferd bekommen, und mein erstes Jahr mit ihr (Lola) möchte ich hier gerne niederschreiben. Es werden bestimmt viele tolle und weniger tolle Sachen passieren und ich bin sehr gespannt was ich nächstes Jahr an dieser Stelle über uns zwei sagen kann.

Also ich habe Lola das erste Mal am 11.04 gesehen und sie war mir sofort sympathisch. Vorher hatte ich mir ein paar Pferde von meinem Springreitlehrer angesehen die aber alle zu jung und unausgebildet waren. Lola hatte er zu dieser zeit in Beritt und wir kauften sie direkt beim Züchter. Das erste Probereiten war ersteinmal schockierend, auch gut und vielversprechend, aber ersteinmal schockierend. Ich hatte nicht erwartet das solch ein Schwung im Gallopp möglich wäre. ich wollte unbedingt ein sitzbequemes Pferd und war mir nicht sicher ob ich mich daran gewöhnen konnte. Außerdem war sie ein Springüferd wobei ich eigentlich viel lieber Dressur reiten wollte.

Aber naja was soll ich sagen sie ist ein Verlass- Charakter- und Familienpferd und sie ist es sogar wert sich aufs Springen zu konzentrieren.

 

Am 22.06 ist sie acht Jahre alt, wie ich finde ein gutes Alter (die Flegeljahre sind überstanden, sie hat eine gute Ausbiuldung kann aber noch mit mir zusammen wachsen) Sie steht seit dem 01.05 im Reitverein und unsere 1. Springstunde am 6.05 war eine Katastrophe. Sie wwar lieb, ich kann mich nicht beschweren, aber ich war mit ihr überfordert und konnte sie zum Beispiel kaum in irgendwelche Wendungen hineindrücken. Die 2. Springstunde  war viel besser (19.05)  wir sind auch gut durch die Kombination gekommen (da wäre ich in der 1.  Stunde fast runter geknallt) die Reihe haben wir zwar noch ausgelassen, aber das ist mir auch erstmal lieber so Ich habe ziemlich am Anfang auch meine Sporen abgemacht und werde sie jetzt immer ohne Springen die sind nämlich ziemlich unnötig.

Till hat sich mit Linda auch garnicht gebuckelt (geparkt,verweigert) und ich glaube sie war ganz zufrieden, bis darauf dass er ihr ein paar mal aus der Reihe abgehauen ist...

Dressur wird auch immer besser, wenn sie einmal am Zügel ist bleibt das auch für den Rest der Stunde so schön Wir haben ein paar Schenkelweichen im Trab und einfache Gallopwechsel geübt aber weil ich sie nochnicht so gut mit dem Kreuz  beeinflussen kann muss ich sie in den Schenkelweichen komplett mit dem Bein rausdrücken und deswegen klappt das nochnicht so toll. Ich bin mal gespannt wie sie mit einer meienr Dressurreitlehrerinen läuft die ab August/September ihre Reitbeteiligung ist. Warscheinlich wieder einmal total lieb =)

So dass reicht erstmal ,

Liebe Grüße  <3

18.5.04 00:21, kommentieren